Benutzer Password
Name/PLZ/Stadt eingeben
PLZ-Deutschlandkarte
 
Foto: Klafs Saunabau GmbH & Co. KG
Wer die positiven gesundheitlichen Wirkungen der Sauna voll ausschöpfen möchte, sollte einige Verhaltensregeln beachten:

  • Planen Sie für ein vollständiges Saunabad mindestens zwei Stunden Zeit ein und gehen Sie nicht hungrig oder mit vollem Magen in die Sauna. mehr...

  • Sie benötigen: ein großes Liegetuch, ein oder zwei Handtücher, Badesandalen, Seife, Shampoo und einen Bademantel (insbesondere für den Besuch der Gastronomie). mehr...

  • Duschen Sie vor dem ersten Saunagang gründlich und trocknen Sie sich anschließend gut ab, denn trockene Haut schwitzt schneller. mehr...

  • Die Länge eines Saunaganges sollte zwischen acht und 15 Minuten liegen. Achten Sie dabei vor allem auf Ihr Körpergefühl und weniger auf die Uhr. Am besten legen Sie sich auf die Bank. Wenn Sie lieber sitzen, ziehen Sie nach Möglichkeit die Beine auf die Sitzbank hoch. Die letzten zwei Minuten sollten Sie sich auf jeden Fall aufsetzen, um Ihren Kreislauf wieder an die aufrechte Haltung zu gewöhnen. mehr...

  • Nach dem Aufenthalt im Saunaraum führt der erste Weg an die frische Luft, um die Atemwege zu kühlen. Für eine wirkungsvolle Körperabkühlung mit kaltem Wasser bieten sich Kneippschlauch und Schwallbrause an. Wenn Sie mögen, können Sie abschließend noch das Kaltwassertauchbecken benutzen (Vorsicht: nicht bei Bluthochdruck). mehr...

  • Ein warmes Fußbad (ca. 40°C warmes, knöchelhohes Wasser) fördert den Ausgleich der Körpertemperaturen. mehr...

  • Eine anschließende kleine Ruhepause ergänzt die Entspannungswirkungen der Sauna. mehr...

  • Weitere Saunagänge führen Sie wie oben beschrieben durch. Drei Saunagänge sind für die gewünschten gesundheitlichen Wirkungen ausreichend; weitere Saunagänge vergrößern nachweislich den gesundheitlichen Nutzen nicht. Wichtiger als die Anzahl der Saunagänge ist die Regelmäßigkeit des Saunabadens. Etliche der gesundheitlich relevanten Saunawirkungen brauchen nach acht bis zehn Tagen eine Auffrischung. mehr...


TIPPS

          

    Richtig abkühlen mit dem Saunaguss nach Kneipp

    Wer auf die Entschlackung des Körpers Wert legt, sollte zwischen den Saunagängen nicht trinken. Nach der Sauna kann der Durst gut mit Wasser oder Fruchtgetränken gelöscht werden.

    Wechseln Sie nicht direkt von der Sauna in einen Whirlpool oder ein Dampfbad. Nach jeder Wärme- anwendung hat der Körper Abkühlung notwendig.
     
    Ein Saunabad verhilft besonders zur körperlichen Erholung und psychischen Entspannung. Sportliche Betätigungen sollten dem Saunabaden immer vorausgehen. Nach stark kreislaufbelastendem Sport sollten Sie mit dem Saunabaden so lange warten, bis sich der Pulsschlag wieder völlig normalisiert hat.


    Sauna-Badeablauf